09.06.2021

Kommentarfunktion für die Eppendorf Gruppe mit Webforms Analytics

Header Eppendorf

Zum ersten Mal bildet Webforms Analytics nutzergenerierte Inhalte ab. Für die Eppendorf Gruppe haben wir eine datenschutzkonforme Kommentarfunktion entwickelt, mit deren Hilfe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit in der Lage sind, Blogeinträge, News sowie ganze Seiten im Intranet zu kommentieren. Die Darstellung erfolgt nach Prüfung und Freigabe durch die Redaktion.

Seit 2019 setzt die Eppendorf Gruppe auf einen modernen Intranet-Auftritt auf Basis von FirstSpirit, um den Austausch der rund 4.500 Mitarbeiter zu stärken und die Wissenspotenziale standortübergreifend zu nutzen. Die Eppendorf Gruppe ist ein führendes Unternehmen der Life Sciences und entwickelt und vertreibt Geräte, Verbrauchsartikel und Services für Liquid Handling, Sample Handling und Cell Handling zum Einsatz in Laboren weltweit.

Bereits zu Projektbeginn vor zwei Jahren war klar, dass das neue Intranet mehr als nur eine reine Informationsplattform sein soll. Vor allem die Nutzerfreundlichkeit lag bei der Realisierung im Fokus. So sollten alle Inhalte schnell und bequem über die eigens entwickelte Volltextsuche auffindbar sein.

Das nächste Ziel der Eppendorf Gruppe war es, die Interaktion der Mitarbeiter im Intranet zu erhöhen. Dies wurde durch einen neuen Vorstandsblog und die damit eingeführte Kommentarfunktion erreicht. Die Mitarbeiter können sich nicht nur zu den gegebenen Blogeinträgen, sondern auch zu anderen Seiten und Themen im Intranet austauschen.

Webforms Analytics bildet die zentrale Basis für personenbezogen Daten. Diese sind hier datenschutzkonform abgelegt und können bei Bedarf jederzeit ausgelesen, gelöscht oder anonymisiert werden. Die Datenintegrationsplattform wird für die Kommentarfunktion zur Speicherung von User Generated Content genutzt und dient erstmalig der Darstellung von Formulardaten auf einer Website.

Unsere innovative Lösung nutzt eine React-Komponente, die den Besuchern die Kommentarfunktion zur Verfügung stellt. Wenn ein Mitarbeiter einen Kommentar schreiben möchte, ruft diese Komponente ein Webforms Formular auf. Dies geschieht asynchron und somit für den Benutzer unbemerkt im Hintergrund. Sie sorgt dafür, dass ein zentrales Webforms Formular als Eingabekomponente sowie die bereits abgegebenen Kommentare aus Webforms Analytics hierarchisch unterhalb des Inhalts einer Seite dargestellt wird. Nach dem Absenden eines Kommentars durch den Besucher erhält die CMS-Redaktion eine Benachrichtigung per E-Mail. Diese beinhaltet einen Direktlink zum neuen Kommentar im Analytics Backend. Dort können alle Informationen zum Kommentar angesehen und geprüft werden. Im Anschluss gibt der Redakteur den Kommentar frei, sodass dieser für alle Besucher sichtbar wird.

„Die neue Kommentarfunktion für unseren Intranet-Auftritt bietet unseren Mitarbeitern in 28 Ländern weltweit die Möglichkeit, sich gemeinsam zu Themen auszutauschen. Mit der Unterstützung durch Monday Consulting und dem Einsatz von Webforms Analytics wurde das Projekt in Rekordzeit umgesetzt.“

Christiane Klebig, Manager Corporate Communications

Durch den Einsatz der Standardkomponente Webforms Analytics konnten wir die Anforderungen an eine Kommentarfunktion in weniger als 3 Wochen vom Start bis zum GoLive realisieren. Der größte Vorteil lag dabei darin, dass die Infrastruktur bereits vorhanden war, sodass weder ein neues Tool noch neue Datenbanken eingesetzt werden mussten.

Wir arbeiten stetig daran, Monday Webforms und Webforms Analytics für unsere Kunden zu optimieren und durch neue Funktionen zu erweitern. Aktuell bieten wir drei Editionen mit unterschiedlichem Funktionsumfang an. Auf unserer Produktwebsite können Sie die Editionen übersichtlich miteinander vergleichen und alle Details einsehen. Außerdem finden Sie hier detaillierte Feature Videos zur Nutzung des Formularmanagers und den verschiedenen Funktionen von Monday Webforms.

Darf es ein bisschen mehr sein?

Möchten Sie mehr über unsere aktuellen Themen erfahren? Dann nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.